Kursangebote zur Gesundheitsförderung und Prävention

Written by
Text Link

Kursangebote zur Gesundheitsförderung und Prävention

KURSANGEBOTE ZUR GESUNDHEITSFÖRDERUNG UND PRÄVENTION

Die pro homine gGmbH ist der Träger des Marien-Hospitals Wesel. Mit Krankenhäusern und Senioreneinrichtungen sind sie die Experten in Sachen Gesundheit im Kreis Wesel-Emmerich. Aber anders als der Name vermuten lässt, kümmern sie sich nicht nur um Erkrankte, sondern auch um Gesunde – mit ihren Kurs- und Präventionsangeboten. Um diese unters Volk zu bringen, hat sich ein schon hundertmal Totgesagter bewährt: Print.

Ein Krankenhaus hat diverse Abteilungen, die Kursangebote für unterschiedliche Bedürfnisse anbieten. Diese übersichtlich zusammenzufassen und gut strukturiert aufzuarbeiten ist eine Sache – sie zu den Leuten zu bringen, die sie brauchen, eine ganz andere. Denn wer nichts sucht, der kann nichts finden. Die perfekt angelegte Website bringt genau nichts, wenn die

Zielpersonas, an die sie sich wendet, noch nicht einmal auf die Idee kommt, danach zu suchen. Eine Einrichtung wie das Marien-Hospital hat jedoch den Vorteil, in ihrer Gemeinde Präsenz zu zeigen – und das Interesse da zu generieren, wo sich die Zielgruppen aufhalten. Print hat im Gegensatz zu digitalen Medien immer noch den Vorteil: Man kann ihn nicht wegklicken.

IN DER RUHE LIEGT DIE ANZIEHUNGSKRAFT

Anstatt blinkend um zwei Sekunden Aufmerksamkeit auf einer Webseite zu heischen, nur um schnellstmöglich weggescrollt zu werden, ist Print geduldig. Print liegt in Auslagen in Wartezimmern, Apotheken und Gemeindezentren und wartet auf ein gelangweiltes Paar Augen, das an ihm hängen bleibt. Während die Konkurren zum Aufmerksamkeit

in digitalen Medien enorm ist – die letzte Suchanfrage ist zwischen drei Gruppenchats in WhatsApp, zwei neuen Freundschaftsanfragen auf Facebook und einer angeregten Unterhaltung auf Twitter schnell vergessen – ermöglicht Print die ungestörte Beschäftigung mit einem Thema oder Themenkomplex.

WMK pro homine Kursprogramm

PRINT ZUM MITNEHMEN UND LIEBHABEN

Print lädt zum Stöbern ein: Es gestattet zu überfliegen, zu durchblättern und mitzunehmen. Anders als eine Website, die im zweiten von acht offenen Tabs dem Gedächtnis lange genug entflieht, bis das Interesse am kommunizierten Angebot wieder verflogen ist, fungiert eine Printbroschüre als Inhaltsträger, Mitbringsel und Erinnerung in einem. Ihre physische Präsenz ist einfach weniger leicht zu ignorieren als das virtuelle Browserfenster. Gerade das hochwertig aufbereitete und umfangreiche Kursprogramm des Marien-Hospitals ist ein echter Blickfang.

Es ist kompakt genug, um in jede Tasche zu passen, und stabil genug, um den Trip nach Hause auch in gutem Zustand zu überleben und nach der Lektüre weitergereicht und empfohlen zu werden. Die Broschüre erscheint zweimal im Jahr und deckt viele gesundheitsrelevante Bereiche wie Sport, Entspannung und Ernährung mit einem umfangreichen Kursangebot ab. Viele der Angebote werden darüber hinaus sogar von den Krankenkassen bezuschusst und sind daher noch einmal attraktiver für die Interessenten.

Für ein Gesundheitsträger wie pro homine ist Print genau deswegen noch immer attraktiv: Print kann dort sein, wo sich potenzielle Kunden aufhalten. Es zeigt Präsenz, etabliert die Marke – und hilft dabei, auch in Zeiten der Gesundheit Kontakt zum Kunden aufzunehmen und zu halten.